Jean Pierre Pranlas-Descours

Jean-Pierre Pranlas-Descours schloss 1982 sein Architekturstudium an der École d'Architecture, Versailles, ab; 1984 erwarb er sein Diplom in Geschichte an der École des Hautes Études en Sciences Sociales. 1984 erhielt er den Preis ‚Albums de la Jeune Architecture'. Dem anschließenden Gewinn des Wettbewerbs der Académie de France à Rome folgte ein einjähriger Aufenthalt in der Villa Medici (1986/87). 1988 gründete er ein Büro für Architektur und Stadtplanung.
1989 war er Preisträger des internationalen Wettbewerbs für die Verlängerung der Avinguda Diagonal in Barcelona.
Seit 2006 unterrichtet Jean-Pierre Pranlas-Descours als Professor an der Ecole d'Architecture de Paris-Malaquais.
2010 wurde er für seine Planungen für den Bezirk Rives de la Haute Deûle in Lille mit dem von der Zeitschrift Le Moniteur vergebenen Preis für Städtebau ausgezeichnet, 2011 erhielt er den Robert-Auzelle-Preis für das Stadtentwicklungsprojekt Bottière-Chenaie in Nantes.