Christian M. Goldbeck

Christian M. Goldbeck studierte Szenenbild an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg und graduierte an der University of East London in Architektur. Spielfilmproduktionen wie Detlef Bucks "Liebesluder" (1999) oder Stefan Ruzowitzskys "Anatomie 2" (2002) verantwortete Christian M. Goldbeck als Art Director.

Für Hans-Christian Schmids Episodenfilm "Lichter" (2003) war Goldbeck als Production Designer tätig und gestaltete Szenenbilder, die die triste Realität beiderseits der oder spiegeln. Auch für Schmids jüngsten Film "Requiem" (2005) entwarf Goldbeck Privaträume, die präzise Echos innerer Befindlichkeiten sind.
In Hans Weingartners "Die fetten Jahre sind vorbei" (2004) beweist Goldbeck ebenfalls Gespür für spannungsverhältnisse zwischen filmischen Räumen.
Für Marco Kreuzpaintners "Krabat", der im Frühling 2008 in die Kinos kommt, baute Goldbeck ein düsteres und ländliches siebzehntes Jahrhundert.
Christian M. Goldbeck wurde für das beste Szenenbild für Dani Levys Film "Alles auf Zucker", Hanschristian Schmids "Requiem", Maria Schraders "Liebesleben" und Marco Kreuzpaintners "Krabat" für den deutschen Filmpreis 2005, 2006, 2008 und 2009 nominiert.


Ausbildung

2001 Dipl. Szenenbild
Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf", Potsdam-Babelsberg

1997 BA Architektur
School of architecture, University of East London


Spielfilm / Kino

2008 Sturm
Prod. 23-5 film, Regie: Hans-Christian Schmid

2007 Der Vorleser (als supervising Art Director)
Prod. The Weinstein company, Regie: Stephen Daldry

2006 Krabat
Prod. Claussen & Wöbke & Putz, Regie: Marco Kreutzpaintner

2005 Liebesleben
Prod. x-filme Creative Pool, Regie: Maria Schrader
2005 Requiem
Prod. 23-5 Film, Regie: Hans-Christian Schmid
Offizieller Wettbewerbsbeitrag Berlinale 2006

2004 Alles auf Zucker
Prod. x-filme Creative Pool, Regie: Dani Levy
Nominierung deutscher Filmpreis 2005 - bestes Szenenbild
2004 Antikörper
Prod. Medienkontor, Regie: Christian Alvart

2003 Die fetten Jahre sind vorbei
Prod. y3 film, Regie: Hans Weingartner
Offizieller Wettbewerbsbeitrag Cannes 2004
2003 Mouth to mouth (UK), (als Art director Germany)
Prod. Egoli Tossel, Regie: Alison Murray

2002 Lichter
Prod. Claussen+Wöbke, Regie: Hans-Christian Schmid
Offizieller Wettbewerbsbeitrag Berlinale 2003
2002 Anatomie 2, (als Art director)
Prod. Columbia pictures, Regie: Stefan Ruzowitzky

2001 Big girls don`t cry, (als Art director)
Prod. Columbia pictures, Regie: Maria von Heland

2000 Mask under mask
Prod. Checkpoint / Senator, Regie: Markus Goller

1999 Liebesluder, (als Art director)
Prod. Boje Buck, Regie: Detlef Buck


Werbung / Image
Art director für:
Boots, Premiere world, Henkel, Weetabix, Wella u.v.a.