Daniel Niggli

Daniel Niggli wurde 1970 in Olten in der Schweiz geboren. Er studierte Architektur an der ETH Zürich und als Austauschstudent an der Rhode Island School of Design in den USA. Nach seinem Abschluss 1996 gründete er ein Jahr später gemeinsam mit Mathias Müller das Büro EM2N Architekten. 2005 war er Gastprofessor an der EPF Lausanne und von 2009 bis 2011 an der ETH Zürich.

 

Büroportrait

EM2N beschäftigen 70 Mitarbeiter mit Bau- und Wettbewerbsprojekten im In- und Ausland. Ziel des Büros ist es, eine starke und persönliche Architektur zu entwerfen, die die Fähigkeit hat, ihren eigenen Charakter zu entwickeln. Als Resultat daraus, schaffen sie Projekte, die polarisieren.

Wie die Kinder der 1968er-Generation erkennen EM2N auch keine einzelne große Wahrheit an, sondern finden in den Fragmenten der Realität einen Ort, in dem die Architektur verankert werden kann. Diese Radikalität leiten sie von Venturis Prinzip „Sowohl-als-auch" ab, das ihrer Meinung nach nicht mit Willkür oder Unentschlossenheit verwechselt werden darf. Vielmehr liegen darin die problematische Bestätigung gerechter Werte und die Sehnsucht für eine Architektur, die auf alle Dogmen verzichtet und sich selbst zu einer Freiheit der Möglichkeiten öffnet.